Abgeordneter im Kreistag des Rhein-Erft-Kreises
Abgeordneter im Kreistag des Rhein-Erft-Kreises
 

Ich wünsche allen ein frohes, glückliches und erfolgreiches Jahr 2015

 

Norbert Pleuss

Strahlende Kinderaugen auf dem Weihnachtsmarkt

Bedburg, 13.12.2014

 

Keine Angst vor dem Mann mit dem langen weißen Bart und der großen roten Nikolausmütze hatten die Kinder auf dem Bedburger Weihnachtsmarkt. Immerhin hatte er trotz seiner langen Reise allen Kindern etwas mitgebracht.

 

Der Werbekreis Bedburg führte traditionell zum 10. Mal den Weihnachtsmarkt auf dem Marktplatz vor der St. Lambertus-Kirche durch. Da hatte selbst der Wettergott ein Einsehen und ließ die Regenwolken verschwinden.

CDU Bundesparteitag in Köln

Köln, 09.12.2014

 

Gemeinsam mit meinem CDU Kollegen Achim Niepel habe ich beim CDU Bundesparteitag in Köln den Stand der Jungen Union Deutschland besucht. Dort wartete ein JU Photomat darauf, Momentaufnahmen von den Gästen zu machen.

 

Mit Vertretern der Nachwuchsorganisation der CDU habe ich Möglichkieten besprochen, wie das Netzwerk zur Jungen Union in Bedburg und dem Rhein-Erft-Kreis noch weiter optimiert werden kann.

Junge Union im Kreis wählte neuen Vorstand

Elsdorf, 29.11.2014

 

Auf der Mitgliederversammlung der Jungen Union Rhein-Erft in Elsdorf wurde André Hess (22, Bild-Mitte) zum neuen Kreisvorsitzenden gewählt. Tobias Schenk (Bild-rechts) hatte nach sieben Jahren in dieser Funktion den Vorsitz aus beruflichen Gründen zur Verfügung gestellt.

 

Besonders gewürdigt wurde Tobias Schenk. Unter seiner Regie  wurde dank hervorragender Mitgliederwerbung die JU im Rhein-Erft-Kreis bundesweit einer der 5 größten Kreisverbände. Grund genug für den JU-Bundesvorsitzenden Paul Ziemiak sowie den neu gewählten JU-Landesvorsitzenden NRW, Florian Braun, die Mitgliederversammlung zu besuchen.

 

Neben der fast einstimmigen Wahl von André Hess wurden Tim Hintzen (Elsdorf) und Martyna Jasiulyte (Kerpen) als weitere Stellvertreter sowie Ruth Huber (Hürth), Teresa Lang (Elsdorf) und Britta Schmitz (Kerpen) als Beisitzer nachgewählt.

Schwimmen für einen guten Zweck

Bedburg, 09.11.-10.11.2014

 

Anlässlich des Bedburger DLRG-24-Stunden-Schwimmen sprang Alexandra Wördehoff, Sportstudentin in Köln, ins kühle Nass, um für den Verein Lebensdurst-ICH e.V. so viele Kilometer wie möglich zu schwimmen. Der Verein Lebensdurst-ICH e.V. ist ein Verein von vorwiegend Studierenden, die sich zum Ziel gesetzt haben, junge Erwachsene mit schweren Erkrankungen zu unterstützen.

 

Die junge Sportlerin wollte 24 km in 24 Stunden schwimmen. Tatsächlich geschafft hat sie 26 km in weniger als 24 Stunden. Für diese tolle Leistung überreichte ich ihr bei der Siegerehrung einen Scheck über 240,00 Euro, den sie an den Verein Lebensdurst-ICH e.V. weitergeleitet hat.

 

Weitere Informationen zu dieser Sportlerin unter http://alexschwimmt.blogspot.de/2014/11/bericht.html?m=0

 

CDU-Kreistagsfraktion besucht Pro 8 in Bedburg

Musik und Spaß helfen erkrankten Menschen
Bedburg, 23.09.2014

„Nicht leben um gepflegt zu werden, sondern gepflegt werden, um zu leben“, das ist der Wahlspruch, den sich die private Pflegeeinrichtung Pro 8 für Alzheimer, Demenz und gerontopsychiatrisch erkrankte Menschen gegeben hat.

 

Bei einem Besuch des Hauses informierten sich CDU-Fraktionsvorsitzender Willi Zylajew, der Sozialpolitiker Winfried Marx aus Wesseling, die Fraktionsgeschäftsführerin Sophia Schiffer und ich mich über das Konzept des Hauses. Die besondere Bauweise in Form einer Acht, hat den Vorteil, dass die Flure des Hauses nicht enden, sondern immer wieder zu dem zentral gelegenen Dorfplatz führen. Auf diese Weise werden Ängste und Frustrationen bei vielen Demenzkranken mit hohem Bewegungsdrang vermieden und erleichtern das  Ziel die Selbstbestimmung und damit möglichst viel Lebensqualität und Selbständigkeit zu erhalten.

 

Besonders interessant finde ich die Möglichkeit, über spezielle ausgebildete Hunde Therapieerfolge zu erzielen. Das Konzept beinhaltet auch Angebote mit Musik und Tanz. „Wir müssen uns dem Thema Demenz annehmen und mit Betroffenen und Angehörigen sprechen“, sagt Winfried Marx  „nur so schaffen wir mehr Akzeptanz in der Bevölkerung.“

50 Jahre Mitgliedschaft in der CDU

Lorenz Tasch aus Bedburg wurde für 50 Jahre Mitgliedschaft in der CDU geehrt

Brauweiler - 04.09.2014

 

Der Kaisersaal der Abtei Brauweiler bietet seit Jahren einen würdigen Rahmen für die jährlich stattfindende Mitgliederehrung langjähriger CDU Parteimitglieder im Rhein-Erft-Kreis.

 

In meiner Eigenschaft als stellvertretender Parteivorsitzender der CDU Bedburg konnte ich in diesem Jahr drei Jubilare aus meiner Heimatstadt Bedburg zur 50-jährigen Mitgliedschaft in der Partei ehren und beglückwünschen.

 

Diese Jubilare haben maßgeblich an der politischen Entwicklung des Landes nach dem Krieg mitgewirkt und maßgeblich die Geschicke in ihren Ortsgemeinden beeinflusst. Dafür gebührt ihnen unser aller Dank.

Grillmeister in Aktion

Hitze satt für die Grillmeister am Grillstand

Bedburg-Kaster, 31.08.2014

 

Beim traditionellen Sommerfest des Seniorenheims "Stiftung Hambloch" habe ich auch in diesem Jahr wieder die Arbeit am Grill übernommen.

 

CDU Kollege Josef Mocken und ich haben als eingespieltes Grillmeister-Team für die zahlreichen Gäste und die Bewohner des Stiftes leckere Würstchen und Nackensteaks zubereitet. Dabei diente in diesem Jahr der Sonnenschirm mit dem Caritas-Logo als guter Regenschutz.

 

Unterstützt wurden die beiden Grillmeister durch zahlreiche Mitglieder und Freunde des CDU Ortsverbandes Bedburg-Kaster.

Kreisfeuerwehrtag 2014

Einmal gelernt ist immer gelernt.

Bedburg, 30.08.-31.08.2014

 

Gemeinsam mit dem Bundestagsabgeordneten Dr. Georg Kippels MdB habe ich in meiner Eigenschaft als Mitglied des Kreistages den diesjährigen Kreisfeuerwehrtag des Kreisfeuerwehrverbandes Rhein-Erft e.V. im Schulzentrum der Stadt Bedburg besucht. Ziel des Feuerwehrtages ist die Überprüfung der Leistungsfähigkeit der Wehren durch den Kreisbrandmeister.

 

Im Rahmen eines gemeinsamen Rundgangs mit dem Abgeordneten, Kreisbrandmeister Heinz Peter Brandenberg, dem Leiter der freiwilligen Bedburger Feuerwehr Guido Garbe und weiteren Verantwortlichen durch die Leistungsschau konnte ich mich nicht nur von der Vielfalt der praktischen Gefahrenabwehr überzeugen, sondern an einem Übungsstand auch meine eigenen Fähigkeiten im Bereich Knoten und Stiche unter Beweis stellen. Zur Freude der Beteiligten habe ich einen gesteckten Mastwurf mit Halbschlag demonstriert.

 

In praktischen Vorführungen, die gleichzeitig Teil der Leistungsüberprüfung sind, konnte ich Löschangriffe, technische Hilfeleistungen, Rettung und Erste Hilfe Leistungen verfolgen. Nicht minder spannend waren die angebotenen Praxis-Workshops. Dort konnte u.a. an einem von der Feuerwehr Köln eigens dafür entwickelten Baumbiegesimulator das Sägen an unter Spannung stehenden Bäumen erlernt und der Einsatz von Schaummitteln erprobt werden.

Jubiläumsorden im Sommer

Herzlichen Dank für den Jubiläumsorden

Berlin, 07.08.2014

 

Den Jubiläumsorden zum 75-jährigen Bestehen der Bedburger KG Ritter "em Ulk" bekam ich nicht nur zu einer ungewöhnlichen Zeit, sondern auch an einem besonderen Ort.

 

Prinz Hermann-Josef I, Karnevalsprinz im Jahr 2012/2013, überreichte mir den Orden im Büro des Bundestagsabgeordneten Dr. Kippels MdB im Abgeordnetenhaus in Berlin. Dieser hatte das Dreigestirn nebst Gefolge nach Berlin eingeladen und ich konnte die Gäste mit einem Besuch des Abgeordnetenbüros überraschen.

 

Mit einem Lächeln wies Prinzenführer Heinz Esser darauf hin, dass dies ein Zeichen verlässlicher Politik sei. Dr. Kippels hatte während seines Bundestags-Wahlkampfes zugesagt, das Dreigestirn nach Berlin einzuladen - vorausgesetzt, die Wahl verlaufe erfolgreich. Jetzt löste er sein Versprechen ein.

"Wege, Irrwege, Umwege"

Erste Rede vor dem Deutschen Bundestag ?

Berlin, 06.08.2014

 

Im historisch bedeutsamen Deutschen Dom auf dem Gendarmenmarkt in Berlin zeigt die Dauer-Ausstellung "Wege, Irrwege, Umwege"  die Entwicklung der parlamentarischen Demokratie in Deutschland auf. Eine sehr interessante und sehenswerte moderne Präsentation der deutschen Demokratie der bisherigen 18 Wahlperioden.

 

Dort ist u.a. auch das Plenum des Deutschen Bundestages zu finden, allerdings nur in einem beispielhaften Aufbau. Sich hier an das Rednerpult zu stellen und eine Rede vor dem Deutschen Bundestag zu halten, ist durchaus möglich. Im echten Plenarsaal im Deutschen Bundestag im Gebäude des Reichstages sind dafür aus verständlichen Gründen aber andere Voraussetzungen notwendig.

Sommerfest des Rhein-Erft-Kreises

Gruppenfoto der ehemaligen Kreistagskollegen

Schloss Paffendorf - 03.07.2014

 

Landrat Michael Kreuzberg lud zum Sommerempfang des Rhein-Erft-Kreises ein

 

Bei herrlichem Sommerwetter fand im Innenhof des Paffendorfer Schlosses der erste Sommerempfang des Rhein-Erft- Kreises statt. Landrat Michael Kreuzberg hatte dafür den bisher üblichen Neujahrsempfang gestrichen. Das herrliche Wetter und das Ambiente des Schlosses gaben ihm mit dieser Entscheidung zweifelsohne Recht.

 

Zahlreiche Vertreter aus Poltik, Wirtschaft, Kultur, Organisationen und Vereinen waren der Einladung gefolgt. In seiner Begrüßungsrede hob der Landrat die Leistung des Kreises in der Region hervor. Schwerpunkt seiner Bemühungen sei das Thema Gesundheit, immerhin seien über 1000 Unternehmen im Kreis in diesem Bereich tätig. Damit werde aiuch die Bedeutung für den Arbeitsmarkt und der wirtschaftliche Erfolg des Kreises deutlich.

 

Mit Verweis auf die gewählte Lokalität sprach sich der Landrat dafür aus, Kulturdenkmäler wie das Paffendorfer Schloss, die sich in privater Hand befänden, weiterhin wie bisher aus Landesmitteln zu unterstützten. Ein entsprechendes Schreiben habe er bereits an NRW Ministerpräsidentin Kraft geschickt. Diese sicherte ihm eine Überarbeitung der bestehenden Darlehns-Regelung zu.

 

Kreuzberg verabschiedete anschließend zahlreiche Politiker des Kreises, die nicht mehr im Kreistag vertreten sind und bedankte sich bei ihnen für die geleistete Arbeit in den vergangenen Jahren. Unter ihnen war auch mein Amtsvorgänger Willy Harren, der nach über 40 Jahren aus der aktiven Politik ausscheidet. Als Abschiedsgeschenk überreichte er ihnen einen Bildband von Max Ernst.

Kreistag hat sich konstituiert

1. Arbeitstag im neu gewählten Kreistag

Bergheim - 25.06.2014

 

Am heutigen Mittwoch fand im großen Sitzungssaal des Kreishauses in Bergheim die konstituierende Sitzung und die erste Arbeitssitzung des Kreistages mit rund 30 Tagesordnungspunkten statt.


Bei dieser Sitzung wurde ich als neues Kreistagsmitglied vereidigt und meine Zuständigkeit in den Ausschüssen und Arbeitskreisen beschlossen.

 

Ich werde zukünftig in folgenden Ausschüssen und Gremien tätig sein:

 

Kreisausschuss - als stv. Mitglied

Finanzausschuss - als ordentliches Mitglied

Rechnungsprüfungsausschuss - als ordentliches Mitglied und stv. Vorsitzender

Ausschuss für Umwelt, Kreisentwicklung und Energie - als stv. Mitglied

 

Heinrich-Meng-Institut gGmbH, Gesellschafterversammlung - als Stellvertreter

St. Hubertus-Stift Bedburg, Kuratorium - als Stellvertreter

Terra Nova, Zwecksverbandversammlung - als ordentlicher Vertreter

IT-Beirat, Kreistagsgremium - als ordentlicher Vertreter

KDVZ, Zwecksverbandversammlung - als Stellvertreter

RWE AG, Hauptversammlung - als ordentlicher Vertreter

Wirtschaftsförderung Rhein-Erft GmbH - als stv. Mitglied im Aufsichtsrat

Kommission Inklusion - als stv. Mitglied

Gewählt mit 39,20 % der Stimmen

Knapp als Newcomer die Kreistagswahl gewonnen

Kreistagswahl 2014

Spannung pur bis zur letzten Minute. Ein "Newcomer" gegen die langjährige und sehr bekannte Vorsitzende der SPD Fraktion im Bedburger Stadtrat. Erst als die letzten drei Briefwahlbezirke ausgezählt und erfasst waren, stand das Ergebnis und der Wählerwille fest: mit 49 Stimmen Vorsprung ziehe ich nunmehr als direkt gewählter Abgeordneter in den Kreistag des Rhein-Erft-Kreises ein.

 

Beide Kandidaten setzten auf Sieg und das Direktmandat. Während ich mit dem Listenplatz 9 noch einigermaßen komfortabel ausgestattet war, reichte bei der Gegenkandidatin der Listenplatz 24 nicht mehr zum Einzug in den Kreistag. 

Erfolg bei der Kreistagswahl im Wahlbezirk Kaster

Stadtratswahl 2014

Eigentlich begann für mich der Wahlabend vielversprechend. Noch bevor der Stadtrats-Wahlkreis ausgezählt wurde, lag das Ergebnis der Kreistagswahl in meinem heimatlichen Stadtwahlbezirk Kaster IV vor. Mit 40,67% zu 38,81% konnte ich den Stadtwahlbezirk für mich verbuchen.

 

Leider hat sich dieses Ergebnis bei der Auszählung des Stadtwahlbezirks nicht bestätigt. Mit 37,50% zu 43,44% konnte hier der bisherige Mandatsträger und Ortsbürgermeister punkten und den Wahlkreis für sich entscheiden. Dazu übermittle ich ihm meinen herzlichen Glückwunsch.

 

Erklärtes Ziel meiner Kandidatur war das Direktmandat. Aus diesem Grunde habe ich im Vorfeld auf einen sicheren Listenplatz verzichtet und ziehe dadurch jetzt nicht in den Stadtrat ein. Mit diesem Verzicht habe ich aber auch ganz bewusst den Weg für den politischen Nachwuchs frei gemacht und es freut mich sehr, dass dadurch mein Wunschkandidat den Einzug in den Stadtrat geschafft hat.

 

Gemeinsam mit meiner Koppelkandidatin Petra Mocken werde ich ungeachtet dieses Ergebnisses mich weiterhin aktiv für die Menschen und deren Belange in meinem Wahlkreis einsetzen und die begonnene Arbeit und Projekte fortführen.

 

Ich bedanke mich bei allen, die mich bei diesem Wahlkampf aktiv und mit viel Begeisterung und Motivation unterstützt haben. Ohne diese Hilfe hätte ich das von mir gesteckte Ziel nicht erreichen können. Dies gilt insbesondere für meine Frau und Familie, die mich soweit wie möglich begleitet und auf mich während dieser Zeit verzichtet haben.

Wahl 2014: Ein fast perfekter Tag

Gunnar Koerdt: Bedburg im Blick

Bürgermeisterwahl 2014

 

Bedburg - 25.05.2014

 

Gunnar Koerdt, langfähriger Bürgermeister der Stadt Bedburg und seit vielen Jahren mein geschätzter politischer Weggefährte, wurde von den Bürgerinnen und Bürgern der Stadt bei dieser Wahl nicht mehr im Amt bestätigt. Ich bedauere dies außerordentlich.

 

Das Ergebnis dieser Wahl spiegelt in keiner Weise seinen unbestritten hohen Einsatz für die Menschen und für die Stadt wider und ist für mich menschlich gesehen eine Tragödie. Er hat sich stets mit vollem Einsatz für die Entwicklung der Stadt eingesetzt. Dafür gebührt ihm mein und unser aller Dank.

 

Gunnar Koerdt hat angekündigt, sich aus der Politik in Bedburg komplett zurückziehen zu wollen. Dies bedauere ich sehr, aber selbstverständlich respektiere ich seine ureigene persönliche Entscheidung.

 

Ungeachtet dessen werde ich immer Wert auf seine Meinung und politische Positionierung und Einschätzung legen. 

Kosten sparen beim Wahlkampf

Den Kandidaten einmal doppelt sehen ...

Bedburg - 02.05.2014

 

Ohne Werbung geht es bei einem Wahlkampf nicht, auch wenn ich lieber das persönliche Gespräch mit den Bürgerinnen und Bürgern im Wahlkreis suche.

 

Ich habe mich entschieden, nur an 6 Standorten in meinem Stadt-Wahlkreis meine Wahlplakate aufzuhängen.

 

In jedem Kreis-Wahlkreis verzichte ich auf eine flächendeckende Plakatierung und bin dort nur an 3 Standorten plakativ. Damit möchte ich ein Signal setzen zu mehr Sparsamkeit im Wahlkampf.

 

Ich danke allen Helfern, die mich beim Plakatieren und im Wahlkampf aktiv unterstützt haben.

Sport wird in Bedburg groß geschrieben

Applaus für die erfolgreichen Spieler beim Fußballturnier

Dank der hervorragenden Organisation durch den SC Borussia Kaster-Königshoven wurde der diesjährige 100pro-Cup der KSK Köln auf der Sportanlage Epprather Alm wieder ein voller Erfolg für alle Beteiligten.

 

Beste Stimmung bei den sportlichen Wettkämpfen, den Auftritten der Cheerleader des 1. FC Köln und bei idealem sommerlichen Wetter. Mehr konnten weder die Sportler noch die zahlreichen Gäste auf der Sportanlage erwarten. 

Tscherperfrühstück hilft Flutopfern

Lutz Kunde, Leiter des Tagebaus Garzweiler, überreichte mir beim Tscherperfrühstück ein Original-Tscherper-Messer der Bergleute

Beim traditionellen Tscherper-Frühstück wurde zu Gunsten der Elbe-Flutopfer eine Summe von 350 Euro gesammelt. Das Unternehmen RWE verdoppelte anschließend den Betrag und übergab die Spende an den Hilfsfonds der enviaM, einem mitteldeutschen Energieunternehmen für ein zerstörtes Kinder- und Jugendheim in Markkleeberg nahe Leipzig. Das Geld wird für den Wiederaufbau des Spielplatzes genutzt.

 

Lutz Kunde, Leiter des Tagebaus Garzweiler: „Wir sind beruflich und persönlich eng mit den Bergleuten in Mittel- und Ostdeutschland verbunden. Da war es für uns keine Frage, dass wir schnell helfen. Das Tscherperfrühstück war der passende Anlass.“

 

Zu dem Frühschoppen laden Betriebsrat und -leitung des Tagebaus regelmäßig Vertreter von Politik, Behörden, Kommunen und Wirtschaft sowie Betroffene ein, um über aktuelle Themen im rheinischen Revier zu diskutieren.

Initiative "Lärm - nein Danke !" gegründet

Bild entnommen aus dem Umgebungslärmportal des NRW Ministeriums für Klimaschutz und Umwelt

Mehr Lärmschutz für die Bürger. Diese Forderung positioniere ich insbesondere für die Bürger in meinem Stadt- und Kreiswahlbezirk, die an der Landstraße L279 und der Autobahn A61 wohnen.

 

Die Lärmbeslastung dort nimmt permanent zu, jahrelange Versprechen, hier eine Verbesserung der Situation zu erreichen, sind im Kompetenzgerangel Bund und Land untergegangen. Ich habe deshalb gemeinsam mit interessierten und betroffenen Bürgern die Initiative "Lärm - nein Danke !" ins Leben gerufen. Ziel dieser Initiative ist, nicht nur kurzfristig eine nachhaltige Verbesserung der Lärmsituation an den beiden Straßen zu erreichen, sondern gleichzeitig auch einen ökologischen Beitrag zum Umweltschutz zu leisten.

Osterhase als Überraschung

Mit diesem großen Osterhasen hatten die Kleinen nicht gerechnet

Die Großen befreiten den Ortsteil Bedburg-Kirdorf vom Müll und anschließend gab es für die Kleinen eine Überraschung.

 

Bäcker Wolf aus Bedburg-Kaster hatte für ein Foto-Shooting einen riesen-Osterhasen gebacken und spendete diesen anschließend für einen guten Zweck. Den fanden Bürgermeister Gunnar Koerdt (CDU) und ich bei den fleißigen Helfern in Kirdorf. Da wurden die Augen der Kleinen passend zum Hasen auch riesen-groß und natürlich mussten dann auch die riesen-Ohren des Hasen als erste daran glauben, verspeist zu werden. 

Ostercanvassings überall in der Stadt und im Kreis

die drei von der Politik ...

Gemeinsam sind wird stark. Mein heimatlicher Wahlkampf ist geprägt vom Zusammenspiel aller politischen Kräfte in den verschiedenen CDU Ebenen. Am 25. Mai wird bekanntlich nicht nur der Bedburger Stadtrat und der Kreistag des Rhein-Erft-Kreises, sondern auch der Bedburger Bürgermeister und der Abgeordnete für das Europaparlament neu gewählt. Da versteht es sich von selbst, dass ich hier unseren CDU Bürgermeister Gunnar Koerdt und unseren CDU Abgeordneten Axel Voss MdEP unterstütze und wir einen gemeinsamen Wahlkampf machen.

... gemeinsam mit jung und alt

Frühaufsteher waren gefragt beim frühmorgendlichen Canvassing auf dem Bedburger Bahnhof. Geimeinsam mit dem Bürgermeister und lieben Parteifreunden wurde den Tagespendlern nicht nur ein wärmender Kaffee, sondern auch aktuelle Informationen zum Sachstand des modernisierten Bedburger Bahnhofs überreicht.

Im Gespräch mit einer Bürgerin ...

Das direkte Gespräch mit den Menschen suchen. Eine gute Gelegenheit dazu hatte ich beim österlichen Canvassing im Bedburger Ortsteil Kirchherten. Dieses Gespräch mit einer mir vorher unbekannten Dame zeigte mir wieder, dass das persönliche Gespräch durch keinen noch so guten Flyer oder eine andere Information zu ersetzen ist.

 

Bei dieser Gelegenheit durfte ich der Dame auch einen kleinen Topf mit Osterglocken überreichen, der jetzt sicherlich von ihr liebevoll gehegt und gepflegt wird.

bürgernah: Ortstermine

Durchgang am Bahnhof. offen, freundlich und sauber

Ortsbegehung mit Bürgermeister Gunnar Koerdt. Wo gibt es in der Stadt Missstände, wie entwickelt sich der modernisierte Bahnhof, wo ist die Verwaltung, wo die Politik gefordert. Ortstermine müssen sein, wenn man so wie wir bürgernah ist.

Blumen so weit das Auge reicht

Ein Blick in die eigene Vergangenheit. Viele Jahre war ich Verwaltungsleiter in der Blumenversteigerung in Neuss, einer der größten deutschen landwirtschaftlichen Genossenschaft für gartenbauliche Erzeugnisse. Der Ortstermin in der Gärtnerei Engels in Pulheim war deshalb nicht nur ein Informationstermin, sondern auch eine Zeitreise in die Vergangenheit.

Drum losse mir fiere

Kirchtroisdorf war nach meiner Nominierung als CDU Kreistagskandidat im Wahlkreis Bedburg II einer der ersten Anlaufadressen. Gemeinsam mit dem CDU Ortsverbands-vorsitzenden Torsten Krosch und dem Kirchtroisdorfer CDU "Urgestein" Wolfram Zereßen nebst Gattin wurde dort zünftig Karneval gefeiert.

Ich bin für Sie da:

Norbert Pleuß direkt

Telefon: +49 2272 901891

E-Mail: n.pleuss@t-online.de

 

Oder nutzen Sie einfach mein Kontaktformular.

Bürgersprechstunde:

Jeden Montag

von 17:00 - 19:00 Uhr

 

Zusätzlich bin ich außerhalb der Bürgersprechstunde telefonisch und per Mail erreichbar.

Ich über mich:

Erfahren Sie mehr über mich. Dazu einfach den Link anklicken

Folgen Sie mir nach...

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Norbert Pleuß